Genetic Match Icon
Genetisches Matching bei der European Sperm Bank

Was ist GeneXmatch?

GeneXmatch ist ein Service der European Sperm Bank und ein natürlicher Schritt auf dem Weg, Ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Unsere Samenspender werden auf Grundlage rigoroser genetischer Tests ausgewählt, um die Chancen für die Zeugung gesunder Babys zu erhöhen. Gleichzeitig spielen aber auch Ihre Gene als zukünftige Mutter eine entscheidende Rolle.

Heute kennen wir Tausende von Krankheiten, die über die Kombination der Gene eines Mannes und einer Frau an ein Kind weitergegeben werden können. Auch jeder gesunde Mensch trägt mindestens eine ernsthafte Erbkrankheit in sich. GeneXmatch ist ein Angebot für alle Frauen, die das Risiko minimieren wollen, dass eine Kombination ihrer Gene und der Gene ihres Spenders Krankheiten hervorruft.

So gehen wir vor

Mithilfe von GeneXmatch testen wir Ihre Gene und gleichen sie mit den Genen des von Ihnen ausgewählten Spenders ab, um das Risiko von mehr als 390 autosomal rezessiven Erkrankungen zu bestimmen. Darüber hinaus untersuchen wir Sie auf 12 Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang wie zum Beispiel das Fragile-X-Syndrom. Auf Wunsch können Sie unsere genetische Beratung jederzeit in Anspruch nehmen. GeneXmatch ist für fast alle Spender mit Sameneinheiten verfügbar. Einzige Ausnahme sind Spender aus den USA.

Genetisches Matching bei der European Sperm Bank

Vorteile von GeneXmatch

  • Reduziert das Risiko einer ernsthaften rezessiven Erbkrankheit bei Ihrem Kind
  • Bestimmt, ob Sie Träger einer ernsthaften Krankheit mit X-chromosomalem Erbgang sind

Grenzen von GeneXmatch

  • Deckt nicht alle Erbkrankheiten ab
  • Erkennt keine spontan auftretenden Mutationen in Eizelle, Sperma oder Fötus

Es ist ganz einfach

Wir benötigen für die Analyse lediglich eine Speichelprobe von Ihnen. Sie erhalten dafür einen Testkoffer mit einer genauen Anleitung dazu, wie Sie die Probe nehmen und an uns zurücksenden. Etwa vier Wochen, nachdem das Labor Ihre Probe erhalten hat, senden wir Ihnen das Ergebnis Ihrer GeneXmatch-Analyse per E-Mail zu.

Das Ergebnis wird eine der folgenden Optionen sein:

  1. Sie sind kein Träger von Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang und der von Ihnen ausgewählte Spender ist geeignet.
  2. Sie sind kein Träger von Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang, aber der von Ihnen ausgewählte Spender ist nicht geeignet. Sie können sich ohne Zusatzkosten für einen neuen Spender entscheiden.
  3. Sie sind Träger einer Krankheit mit X-chromosomalem Erbgang. Wir bitten Sie, sich mit uns bezüglich einer genetischen Beratung in Verbindung zu setzen.

Genetisches Matching für Frauen, die nachweislich Träger autosomal rezessiver Krankheiten sind

Wir bieten auch genetisches Matching für Frauen an, bei denen bereits nachgewiesen wurde, dass sie eine oder mehrere autosomal rezessive Krankheiten in sich tragen. Die European Sperm Bank benötigt in diesem Fall eine Kopie des genetischen Analyseberichts. Zudem muss die Frau zwei mögliche Spender auswählen, um einen geeigneten Spender zu finden. Der Preis hierfür entspricht dem von GeneXmatch.

Wenn die Erbkrankheit der jeweiligen Trägerin durch die GeneXmatch-Analyse abgedeckt ist, empfehlen wir unser GeneXmatch-Produkt, da dann zusätzlich zu der bereits bekannten Krankheit auch viele weitere rezessive Gene beim Matching analysiert werden.

GENEXMATCH – FAQ

  • Ist GeneXmatch für alle Frauen relevant?+

    Ja. Dies gilt auch, wenn in Ihrer Familiengeschichte bisher keine rezessiven Erbkrankheiten aufgetreten sind. Es ist bekannt, dass alle Menschen Träger von einer oder mehreren rezessiven Erbkrankheiten sind. In der Regel wissen die einzelnen Personen nicht, dass sie die rezessive Erbkrankheit in sich tragen, da sie selbst gesund sind.

  • Was ist ein rezessiver Erbgang?+

    Personen, die an einer rezessiven Erbkrankheit leiden, weisen zwei veränderte Kopien des Krankheitsgens auf. Das bedeutet: ein verändertes (mutiertes) Gen von jedem Elternteil.
    Da die Elternteile selbst jeweils nur eine veränderte Genkopie aufweisen, sind sie gesunde Träger der Krankheit. Wenn beide Eltern Träger der gleichen Krankheit sind, besteht bei jeder Schwangerschaft ein Risiko von 25 %, dass das Kind an der Krankheit leiden wird. Männer und Frauen sind gleich häufig davon betroffen.

  • Was ist ein X-chromosomaler Erbgang?+

    Bei Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang befindet sich das veränderte Gen auf dem weiblichen Geschlechtschromosom (dem X-Chromosom).
    Männer besitzen ein X- und ein Y-Chromosom. Frauen besitzen zwei X-Chromosomen. Frauen, die nur eine veränderte Kopie des Krankheitsgens aufweisen, sind selbst gesunde Träger der Krankheit. Männer, die eine veränderte Kopie aufweisen, sind von der Krankheit betroffen.
    Wenn eine Frau Träger einer Krankheit mit X-chromosomalem Erbgang ist, besteht bei jeder Schwangerschaft ein Risiko von 25 %, dass das Kind von der Krankheit betroffen sein wird. Der Grund dafür ist, dass die Krankheit statistisch gesehen nur an die Hälfte der Söhne vererbt wird und dass Töchter entweder gesunde Träger sind oder die Krankheit gar nicht in sich tragen.

  • Um wie viel Prozent kann GeneXmatch das Risiko reduzieren, ein krankes Kind zu zeugen?+

    Das Restrisiko, dass das Kind von einer Krankheit betroffen sein wird, die in der GeneXmatch-Analyse berücksichtigt wird, ist fast Null.

  • Warum umfasst die GeneXmatch-Analyse nur Tests auf etwa 400 autosomal rezessive Krankheiten und 12 Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang?+

    Wir testen die Gene auf die Krankheiten, die in der Bevölkerung am häufigsten vorkommen. 97 dieser Krankheiten sind bekannte kritische Krankheiten, die auf Empfehlung des American College of Obstetricians and Gynaecologists (US-amerikanische gynäkologisch-geburtshilfliche Fachgesellschaft) getestet werden. Die übrigen Krankheiten treten weniger häufig auf. Aufgrund ihrer Ernsthaftigkeit werden sie aber dennoch berücksichtigt.

  • Wie hoch ist das allgemeine Risiko, ein krankes Kind zu zeugen, wenn man GeneXmatch nicht verwendet?+

    Bevölkerungsstudien zeigen, dass im Durchschnitt 1 von 100 Paaren das reproduktive Risiko einer rezessiven Krankheit aufweist (d. h. 1 Prozent). Das Risiko, dass eine Frau Träger einer der getesteten Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang ist, beträgt zudem 1:200.

  • Kommen alle Spender für GeneXmatch infrage?+

    Fast alle unsere Spender können mithilfe von GeneXmatch analysiert werden. Sie sind eindeutig auf unserer Website gekennzeichnet.

  • Kann ich GeneXmatch auch dann noch verwenden, wenn ich bereits eingefrorene Embryos mit meinem Spender gezeugt habe?+

    Nein, GeneXmatch kann nur vor der Befruchtung angewendet werden.

  • Kann ich GeneXmatch in Anspruch nehmen, um ein genetisches Matching mit einem Spender durchzuführen, der nicht zur European Sperm Bank gehört?+

    Nein, das ist nicht möglich. Wir verfügen nicht über genetische Daten von Samenspendern anderer Samenbanken.

  • Wofür zahle ich genau?+

    Sie zahlen für einen Test, der die Gene auf mehr als 400 rezessive Krankheiten und 12 Krankheiten mit X-chromosomalem Erbgang analysiert. Die Gebühr deckt auch den Versand des Testkoffers für die Speichelprobe an Ihre Adresse und, falls erforderlich, eine genetische Beratung ab. In der Gebühr sind nicht die Kosten für den Rückversand der Speichelprobe an das Labor enthalten.

  • Zu welchem Zeitpunkt sollte ich GeneXmatch in Anspruch nehmen? Wann muss ich den Service bezahlen?+

    GeneXmatch sollte zusammen mit dem Samen von Ihrem ausgewählten Spender erworben und bezahlt werden.