Die Entscheidung treffen

Samenarten und Behandlungsformen

Spendersamen wird in Halmen verkauft und ist in zwei Varianten erhältlich.

Intrauterine Insemination

Intrazervikale Insemination

Einheiten für IUI können für alle Arten von Fertilitätsbehandlungen verwendet werden, wohingegen Einheiten für ICI nur für die vaginale Insemination geeignet sind oder in Fällen, in denen Ihre Klinik den Samen selbst aufbereitet.

Lesen Sie weiter, um mehr über IUI-Halme und ICI-Halme zu erfahren.

IUI-Einheiten (Intrauterine Insemination) wurden bereits von der Samenbank aufbereitet (gewaschen). Vor der Kryokonservierung werden die beweglichen Samenzellen durch den Dichtegradienten von der Samenflüssigkeit getrennt. Anschließend wird der Samen gewaschen und in einer Kryokonservierungsflüssigkeit verdünnt. Wenn Ihre Klinik den IUI-Samen erhält, ist er einsatzbereit und muss vor der Insemination nicht weiter verarbeitet werden. Um den Eisprung herum wird der IUI-Samen direkt in die Gebärmutter eingeführt, indem ein Katheter durch den Gebärmutterhals geführt wird. Dadurch wird der Weg verkürzt, den die Samenzellen selbst zurücklegen müssen, um das Ei im Eileiter zu erreichen. Gleichzeitig ist die Chance einer Schwangerschaft im Vergleich zum Geschlechtsverkehr erhöht, da die Samenzellen zum richtigen Zeitpunkt im Zyklus der Frau eingeführt werden.

 

ICI-Einheiten (Intrazervikale Insemination) enthalten alle natürlich vorkommenden Ejakulatflüssigkeiten und -zellen, aber nicht weniger bewegliche Samenzellen. Die ICI-Einheiten werden für die vaginale Insemination verwendet und hoch in der Vagina nahe am Gebärmutterhals platziert. Nur die beweglichsten Samenzellen werden den Gebärmutterhals und die darin befindliche Flüssigkeit durchdringen und damit in die Gebärmutter und schließlich in die Eileiter gelangen, genau wie es bei natürlichem Geschlechtsverkehr der Fall wäre.

ICI-Samen muss in der Klinik gewaschen werden, bevor er für die intrazervikale Insemination verwendet wird, da nur die Samenzellen in die Gebärmutter eingeführt werden dürfen. Ungewaschener Samen, der direkt in die Gebärmutter eingeführt wird, kann eine allergische Reaktion in Form eines anaphylaktischen Schocks verursachen.

MOT20+

Anzahl der Samenzellen in einem Samenhalm

Während die Begriffe IUI und ICI angeben, ob das Sperma gewaschen wurde oder nicht, bezeichnet MOT die Anzahl der Samenzellen in einem Samenhalm. Aber was heißt eigentlich MOT?

Behandlungsformen

IUI-Behandlung

IUI-Behandlungen werden Frauen empfohlen, die sich keiner Fruchtbarkeitsproblematik bewusst sind. Die IUI-Behandlung besteht aus der Insemination der gewaschenen Samenzellen durch einen Katheter direkt in den Uterus. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eine größere Anzahl von Samenzellen das Ei erreicht, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöht wird.

Kliniken bevorzugen häufig IUI-Halme für diese Art der Insemination. Einige Kliniken verwenden ICI-Halme, da sie es bevorzugen, den Samen selbst zu waschen. Wir empfehlen immer den Kauf von MOT20+ Halmen für IUI-Behandlungen, da dies die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöht. Erfahren Sie mehr

Andere Formen von Fertilitätsbehandlungen

Nach dem dänischen Gesetz ist es ab dem 1. Juli 2018 nicht mehr gestattet, Samenhalme an Privatadressen zur Heiminsemination zu schicken. Alle Frauen und Paare, die eine Heiminsemination wünschen, müssen während des gesamten Prozesses mit einer medizinischen Fachperson oder einer Klinik zusammenarbeiten. Eine medizinische Fachperson kann ein Arzt, eine Hebamme oder eine Krankenschwester sein.

Das neue Gesetz soll für mehr Transparenz sorgen, sodass wir die Anzahl der Schwangerschaften und die Rückverfolgbarkeit jedes Samenspenders besser kontrollieren können.

 

 

Im Falle einer IVF-Behandlung werden die Eizellen der Frau in einem Labor befruchtet. Die gereiften Eizellen werden aus dem Körper isoliert und in eine Petrischale gelegt. IVF-Schwangerschaften werden auch als Reagenzglas-Schwangerschaften bezeichnet. Einige Tage nach der Befruchtung wird die am meisten entwickelte Eizelle in die Gebärmutter der Frau implantiert, wo es sich an die Schleimhaut anheften und sich zum Fötus entwickeln kann. Für diese Art der Behandlung ist gewaschener Samen erforderlich. 

Die ICSI-Behandlung ist eine andere Art der Behandlung, bei der die Befruchtung in einem Labor stattfindet. Als Teil der ICSI-Behandlung wird eine Samenzelle mit einer kleinen Spritze in die Eizelle injiziert. Diese Art der Behandlung wird bei männlicher Unfruchtbarkeit und niedriger Eizellen-Anzahl empfohlen. ICSI ist jedoch beim Gebrauch von Spendersamen eine selten relevante Behandlung.

Wahl der Fertilitätsklinik

Als Samenbank garantieren wir Spendersamen von höchster Qualität. Die Behandlung selbst wird in einer Fertilitätsklinik durchgeführt. Die Klinik führt alle relevanten Tests durch und entscheidet anhand einer umfassenden Beratung, welche Art von Behandlung für Sie am besten geeignet ist.

Wir haben Partnerschaften mit Kliniken auf der ganzen Welt und helfen Ihnen gerne, die richtige Fertilitätsklinik für Sie zu finden.

Spendersuche

Finden Sie hier Ihren Samenspender

Alle Familien sind unterschiedlich, da ihre Geschichte einzigartig ist. Das bedeutet, dass es bei der Suche nach einem perfekten Samenspender um Sie geht. Beginnen Sie Ihre Suche mit dem Merkmal, das für Sie am wichtigsten ist.